Tourfinale + Bockenemer Stadtmeisterschaft

Am zweiten Tag des Bockenemer Turnierwochenendes waren immerhin noch drei Ballticker vetreten. Während sich O.Wegener und R.v. Hering für das Tourfinale (Turnier der TOP 32 der DTKV-Turnierrangliste) qualifiziert hatten, vertrat G.Green die Balltick-Farben bei der 19. Bockenemer Stadtmeisterschaft.

Um es vorweg zu nehmen, an diesem Tag wurde BALLTICK KIEL-GESCHICHTE geschrieben !!!

19. Bockenemer Stadtmeisterschaft – 06.11.16 Bockenem

Viele der Teilnehmer, die bereits am Vortag bei der NDEM zugegen waren und nicht zu den TOP 32 gehörten, fanden sich heute zur 19. Bockenemer Stadtmeisterschaft, die in diesem Jahr im „Schweizer System mit 10 Runden“ gespielt wurde, ein.

Für Gunnar Green lief es zuerst relativ durchwachsen, doch konnte er sich nach abschließend zwei Siegen gegen höherklassige Spieler als 11ter gerade noch für die Play-Offs qualifizieren. Dort setzte er sich in packenden Achtelfinal-Spielen gegen Marcel Becker (TKG Wolfsburg) durch, ehe dann nach zwei knappen Niederlagen gegen den Zweitliga-Spieler Olaf Holzapfel (SG 94 Hannover) im Viertelfinale Schluß war.

In der Endabrechnung sprang dadurch der 5.Platz heraus (Gunnar schon wieder mit auf dem Siegerfoto 😉 ) und in der Rangliste bis auf Platz 58 geklettert.

Das Finale der Stadtmeisterschaft entschied Martin Leinz (Flamengo Berlin) gegen Berthold Nieder (TFB Drispenstedt) mit 3 -2 für sich.

Tourfinale 2016 – 06.11.16 Bockenem

Aufgrund von vielen recht erfolgreichen Turnierteilnahmen in den letzten 12 Monaten waren mit Oliver Wegener und Robert von Hering zum ersten mal gleich zwei Ballticker für das Tourfinale der besten 32 DTKV-Turnierranglisten Spieler qualifiziert. Beiden traute man auch in diesem von TOP Spielern gespickten Teilnehmerfeld eine gute Rolle zu, doch was dann passierte … da hat wohl niemand mit gerechnet. Auch dieses Turnier wurde im „Schweizer System mit 10 Runden“ gespielt.

Während Oliver dann leider nach einer Niederlage im letzten Spiel noch aus den TOP 12, die sich für die Play-Offs qualifizieren, raus rutschte und das Turnier mit einem super 13. Platz beendete, spielte Robert wohl das Turnier seines Lebens 🙂 Von Anfang an fuhr er Siege gegen gestandene Bundesliga-Spieler ein und beendete die Runde mit lediglich zwei Niederlage als Zweiter. Damit war er direkt für das Viertelfinale qualifiziert. Bis dahin war es schon Roberts bisher größter Erfolg bei einem DTKV Ranglisten-Turnier, alles was jetzt noch kommen sollte, wäre Sahnehäubchen oben drauf.

Doch Robert hatte noch nicht genug 😉 … fortan wurde im Modus „best of three“ weitergespielt.

Im Viertelfinale besiegte er verdientermaßen den Ostdeutschen Einzelmeister 2016 Jonathan Weber (PWR Wasseralfingen) mit 4-2 und 4-3sd.

Im Halbfinale wartete dann der zweifache Deutsche Einzelmeister Alexander Beck (TKC Gallus Frankfurt) auf Robert. Doch auch diesen rang Robert in knappen und spannenden Spielen 3-2sd ; 1-2 ; 2-1 letztlich nicht unverdient nieder.

Im Finale gegen den Bundesliga Spieler Artur Merke (TKC Hirschlanden) ließ Robert sich dann die bisherige Krönung seiner Tipp-Kick-Laufbahn nicht mehr nehmen, kontrollierte über weite Strecken das Spiel und gewann verdientermaßen mit 4 – 1.

Wie schon anfangs erwähnt, hatte man Robert bei dem Tourfinale einiges zugetraut, konnte er in den letzten Monaten bei Turnieren und Liga-Spielen häufig sehr gute Leistungen abrufen … doch ein Finalsieg bei einem Turnier dieser Qualität übertrifft dann doch alle Erwartungen.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ROBERT !!!

Finale Tourfinale (A.Merke vs. R.v.Hering) FOTO von tkvjerze.com

Finale Tourfinale (A.Merke vs. R.v.Hering)
FOTO von tkvjerze.com

 

Siegerfoto Tourfinale - Robert von Hering (2. v.l.) FOTO von tkvjerze.com

Siegerfoto Tourfinale – Robert von Hering (2. v.l.)
FOTO von tkvjerze.com

NDEM + Jerzer Dorfpokal

56. Norddeutsche Einzelmeisterschaft – 05.11.16 Bockenem

Trotz kranheitsbedingter Absagen machten sich immer noch fünf Ballticker auf den Weg nach Bockenem, wo der ortsansässige TKV Jerze mal wieder ein hervorragend organisiertes Turnierwochenende veranstaltete.

Am SA stand die 56. Norddeutsche Einzelmeisterschaft an, die aufgrund des am nächsten Tag stattfindenden Tourfinales qualitativ sehr stark besetzt (die TOP 32 der DTKV-Rangliste war fast komplett vertreten) war. Trotzdem hatten zumindest unsere drei Zweitliga-Spieler aus der Ersten Mannschaft berechtigte Hoffnungen eine vordere Platzierungen, in dem 104 Teilnehmer starken Feld, zu erreichen.

Für G.Green (Pl. 74) und J.v.Hering (Pl. 84) war dann leider schon nach der ersten Runde die NDEM gelaufen. O.Wegener (Pl. 25) und S.Hansen (Pl. 33) mussten nach der dritten Runde ihre Koffer packen. In der Vorschlußrunde/vierte Runde erwischte es dann auch R.v.Hering (Pl. 22) … der jedoch noch am nächsten Tag von sich reden machen sollte 😉 … doch dazu später mehr.

Neuer Norddeutscher Einzelmeister wurde Max Daub (TKC Hirschlanden), der sich im Finale gegen Marcel Horchert (Celtic Berlin) mit 4 – 3 (n.V.) durchsetzen konnte.

2. Jerzer Dorfpokal – 05.11.16 Bockenem

Für alle Ausgeschiedenen der ersten beiden Runden bei der NDEM wurde quasi parallel der 2. Jerzer Dorfpokal ausgetragen. Für diesen hatten sich dann G.Green und J.v.Hering „qualizifiert“.

Während bei Johannes an diesem Tag nicht viel zusammen lief und er auch hier bereits in der ersten Runde scheiterte, lief Gunnar zu Hochform auf. Er schaffte es in dem 48 Teilnehmer starken Feld (in dem sich auch der ein oder andere etablierte Ranglisten TOP-Spieler / Bundesligaspieler wieder fand) bis in die Endrunde, in der er sogar Gruppenzweiter wurde und damit in der Endabrechnung den 4.Platz erreichte.

Sieger des 2. Jerzer Dorfpokals wurde der junge Valentin Tenner (Ylipulli Gießen), der im Finale Freddy Mozelewski (TKC Gallus Frankfurt) mit 4 – 2 bezwang.

Das war dann Gunnars bisher beste Platzierung bei einem Turnier. Originalzitat Gunnar: „Das war schon aufregend … ich beim Siegerfoto mit dabei“ 🙂

Sieger Foto Jerzer Dorfpokal - Gunnar Green (ganz rechts) FOTO von tkvjerze.com

Sieger Foto Jerzer Dorfpokal – Gunnar Green (ganz rechts)
FOTO von tkvjerze.com

Verbandsliga Nord 16-17

30.10.16 (Kiel – Stadionturm)

Zum Auftakt der neuen Verbandsliga-Saison durften wir die Nachwuchsmannschaften (ergänzt/verstärkst durch einige ältere Tipp-Kick Urgesteine) von Pegasus Hannover bei uns im Stadionturm begrüßen.

Hatte man in der letzten Saison beide Mannschaften klar bezwingen können, so wurden heute ähnliche Resultate erwartet.


        _kiel_balltick   21 – 11 (72-48)  _hannover_pegasus

 BALLTICK KIEL II        PEGASUS 92 HANNOVER II

Dementsprechend wurde Balltick seiner Favoritenrolle schnell gerecht und nach drei Spielrunden stand eine 11-1 Punkte-Führung zu buche. Danach wurden die Zügel etwas gelockert, bzw. zeigten die beiden Hannoveraner Youngster Ole Bensemann und Vanessa Weichelt das sie ihr Tipp-Kick-Spiel inzwischen verbessert haben und sich nicht kampflos ergeben wollten. Beide erreichten jeweils 4-4 Punkte. Letztendlich war der Kieler Sieg aber nie gefährdet.

G. Green 8-0 (28-11) ; J. v. Hering 6-2 (18-6) ; A. Kahl 4-4 (15-16) ; A. Thom 3-5 (12-13)

        _kiel_balltick   29 – 03 (84-37)  _hannover_pegasus

 BALLTICK KIEL II        PEGASUS 92 HANNOVER III

Die zweite Partie des Tages verlief dann doch bald zu einseitig. Waren dann auf der einen Seite vor allem A.Kahl und A.Thom mit ihren gezeigten Leistungen im ersten Spiel nicht zufrieden und wollten dies jetzt besser machen, so waren dann auf Hannoveraner Seite zwei blutige Anfänger mit dabei.

Schon nach der Hälfte der Spielzeit (15-1 Punkte) war dann die Messe eigentlich gelesen.

Man kann nur hoffen, das sich dann die Hannoveraner Nachwuchsspieler beider Mannschaften von solchen Ergebnissen nicht entmutigen lassen. Denn das was bei Pegasus an Nachwuchsarbeit geleistete wird, da kann man nur den Hut vor ziehen … macht weiter so.

 A. Thom 8-0 (20-4) ; J. v. Hering 8-0 (22-13) ; G. Green 7-1 (19-10) ; A. Kahl 6-2 (23-10)

 

2. BUNDESLIGA NORD-OST 16/17

10.09.16 (Neumünster)

Zum Auftakt der neuen Zweitliga-Saison ging es ins nahe gelegene Neumünster. Dort waren die Gegner die heimischen Alemannen und die Germanen aus Berlin-Neukölln.

         _kiel_balltick       20 – 10 (65-45)         10154492_394520320689354_552098783748425564_n

 BALLTICK KIEL I         TFC ALEMANNIA NEUMÜNSTER I

Gegen den Aufsteiger aus Neumünster war Balltick vorgewarnt. Schließlich hatte man eben gegen diese Mannschaft in der Aufstiegssaison 14-15 im Stadionturm noch relativ klar verloren und damit die einzigen Punkte gelassen. Außerdem spielen dann in den Reihen der Neumünsteraner einige Tipp-Kick Routiniers.

Doch an diesem Tag wurde ein nie gefährdeter Sieg eingefahren, das Spiel war bereits nach der sechsten Spielrunde beim Stand von 17-7 Punkten für Kiel entschieden.

S. Hansen 7-1 (16-9) ; O. Wegener 6-2 (16-8) ; R. v. Hering 5-3 (15-12) ; F. Hansen 4-4 (18-16)


 

            Germania-09-Neukölln          09 – 23 (49-69)            _kiel_balltick

GERMANIA 09 NEUKÖLLN I          BALLTICK KIEL I 

Die Ausgangsposition gegen die Neuköllner war ähnlich dem Spiel gegen Neumünster. Gegen den Tabellenfünften der letzten Zweitliga-Saison war Balltick sicher Favorit, doch war der knappe Sieg in der letzten Saison ein hartes Stück Arbeit, welches erst in den letzten beiden Spielen entschieden wurde. Auch hier war man also vorgewarnt.

Am heutigen Tag spielten dann die Ballticker wesentlich souveräner auf und fuhren einen nie gefährdeten Sieg, auch dieses Spiel war nach der sechsten Spielrunde (17-7) entschieden, ein.

O. Wegener 7-1 (20-12) ; F. Hansen 6-2 (18-10) ; R. v. Hering 6-2 (14-10) S. Hansen 4-4 (17-17)