Pokal-Quali-Nord 16/17

15.01.17 (Delligsen)

Nach den beiden Liga-Spielen gegen Delligsen stand für Balltick II noch eine dritte Partie an diesem Tag auf dem Programm, die Qualifikationspartie zur Pokalendrunde. Und Pokal-Quali scheint für Balltick II automatisch mit dem TKV Jerze verbunden zu sein. Wurde in den letzten beiden Jahren die Zweite aus Jerze als Gegner zugelost, so durfte man in dieser Saison gegen die Bundesliga-Vertretung von Jerze I an die Platten. Da man sich in dieser Partie eigentlich keine wirklichen Siegchancen ausrechnete, verzichtete Balltick auch aus logistischen Gründen auf das Heimrecht und diese Partie wurde ebenfalls in Delligsen ausgetragen.

          _kiel_balltick  13 – 19 (44-60)   _jerze

 BALLTICK KIEL II                  TKV JERZE I

Doch die Partie lief für Kiel wesentlich besser an, als wohl von allen Beteiligten erwartet, nach drei Spielrunden stand eine 8-4 Führung für Balltick auf dem Spielbogen. Als es selbst nach der fünften Runde immer noch unentschieden 10-10 stand, da dämmerte es den Balltickern, das sie an diesem Tag mit etwas Glück tatsächlich die Pokal-Sensation schaffen könnten. In der sechsten Runde führte dann Kiel (Green-Kreuzweiß und Thom-Witte) zur Halbzeit an beiden Platten. War es dann die langsam auftretende Nervosität die Sensation tatsächlich schaffen zu können oder doch eher die Cleverness und Routine der Bundesliga-Akteure aus Jerze … jedenfalls wurden noch beide Spiele gedreht und Jerze ging erstmals in diesem Spiel mit 13-11 in Führung. Der Verlauf dieser sechsten Runde war dann wohl der Knackpunkt für Balltick und das Spiel nahm seinen Lauf in die Richtung, die von Anfang an erwartet wurde.

Auch wenn dann die Sensation verpasst wurde, so hat sich Balltick II in diesem Spiel super verkauft und mit Gunnar Green den heute überragenden Akteur in seinen Reihen gehabt. Ein Klassenunterschied von drei Ligen war an diesem Tag nicht zu erkennen.

G. Green 7-1 (19-12) ; J. v. Hering 5-3 (8-9) ; A. Thom 1-7 (8-18)  ; A. Kahl 0-8 (9-21)

Spielprotokoll-Kiel II – Jerze I

Werbeanzeigen

Verbandsliga Nord 16/17

15.01.17 (Delligsen)

Die Fahrt zu den nächsten beiden Auswärtsspielen, war ein bisschen eine Fahrt ins Ungewisse. Hatten die beiden Delligser Mannschaften bisher „nur“ das vereinsinternes Spiel absolviert, so konnte man mangels Vergleich zu den anderen Verbandsliga-Mannschaften die Spielstärke schlecht einschätzen … und außerdem weiß man aus der Erfahrung der letzten Jahre, das in Delligsen immer mal wieder neue (uns bisher unbekannte) Spieler aus dem Hut gezaubert werden können.

       _delligsen_sc        02 – 30 (38-91)     _kiel_balltick

  DELLIGSER SC II                      BALLTICK KIEL II

Das Spiel gegen die Zweitvertretung des Delligser SC geriet dann aber schnell zu einer Trainingseinheit im Punktspielbetrieb. Lediglich in der ersten Spielrunde hatte A. Kahl gegen Ralf (Boscho) Sluzalek das Nachsehen. Danach wurden alle weiteren Spiele, teilweise sogar recht hoch, gewonnen.

G. Green 8-0 (30-11)  ; J. v. Hering 8-0 (20-8) ; A. Thom 8-0 (17-9) ; A. Kahl 6-2 (24-10)

     _delligsen_sc         09 – 23 (39-68)     _kiel_balltick

  DELLIGSER SC I                       BALLTICK KIEL II

Im zweiten Spiel des Tages hatte Balltick eigentlich mit etwas mehr Gegenwehr gerechnet, waren die Spiele gegen Delligsen I in den letzten Jahren immer hart umkämpfte Begegnungen. Doch diese schien nach anfänglichen Zwischenständen von 2-6 und 4-8 nach der vierten Spielrunde bei einem Stand von 5-11 gebrochen zu sein. Auch in diesem Spiel wurde ein nie gefährdeter Sieg eingefahren.

Nach nunmehr fünf siegreichen Ligaspielen steht Balltick Kiel II mit 10-0 Punkten als „Herbstmeister“ der Verbandsliga-Nord fest und Gunnar Green führt ohne eine einzige Niederlage souverän die Einzelwertung an.

G. Green 8-0 (28-15)  ; J. v. Hering 5-3 (18-11)  ; A. Kahl 5-3 (13-5) ; A. Thom 5-3 (9-8)

Verbandsliga Nord 16/17

12.12.16 (Neumünster)

Zum ersten Auswärtsspiel dieser Saison ging es an einem Montag-Abend ins nahe gelegene Neumünster, wo die TFC Alemannia Neumünster seit dieser Saison eine zweite Mannschaft im DTKV-Spielbetrieb gemeldet hat.

                                tfc-alemannia-neumuenster               09 – 23 (37-69)     _kiel_balltick

 TFC ALEMANNIA NEUMÜNSTER II             BALLTICK KIEL II

Schnell kristallisierte sich heraus, das dies dann wohl doch eine recht einseitige Partie werden sollte. Nach drei Spielrunden führte Balltick bereits mit 10-2 ehe Neumünster dann ein wenig besser ins Spiel kam., die Entscheidung bereits nach der sechsten Spielrunde (17-7) jedoch nicht mehr verhindern konnte.

G. Green 7-1 (21-9) ; A. Kahl 6-2 (18-10) ; J. v. Hering 5-3 (18-11) ; A. Thom 5-3 (12-7)

2. Bundesliga Nord-Ost 16/17

13.11.16 (Berlin)

Gab es im Vorfeld dieser Auswärtsfahrt einige Diskussionen in Bezug auf eine gewünschte Terminverlegung seitens von Balltick, der die beiden Berliner Teams nicht zustimmten, fuhren die Kieler mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch gen Osten, den sie dann in Form von zwei siegreichen Spielen am grünen Filz raus ließen.

                spandauer-filzteufel-1                      12 – 20 (50-67)       _kiel_balltick

 SPANDAUER FILZTEUFEL 09 I                         BALLTICK KIEL I

Nach zwei ausgeglichenen ersten Runden setzte sich Balltick durch zwei Siege der an diesem Spieltag spielstärksten Kielern O.Wegener und R.v.Hering gegen die beiden stärksten Filzteufel (Lach und Schau) mit vier Punkten Vorssprung ab. Dieser knappe Vorsprung wurde dann über die gesamte Partie gehalten bzw. noch leicht ausgebaut. Im Endeffekt sprang ein nie wirklich gefährdeter Sieg für Balltick dabei heraus.

O. Wegener 7-1 (14-10) ; R. v. Hering 6-2 (18-11) ; S. Hansen 5-3 (20-12) ;  ; F. Hansen 2-6 (15-17)

 

       _kiel_balltick       17 – 15 (66-53)         image

 BALLTICK KIEL I         FLAMENGO BERLIN I

Auch die zweite Partie an diesem Tag sah zunächst nach Spielständen von 4-0 bis 11-5 nach einem klaren Kieler Sieg aus, ehe Flamengo dann in der fünften und sechsten Spielrunde noch auf 13-11 ran kam. Doch die beiden an diesem Tag starken O.Wegener und R.v.Hering sicherten durch Siege in den letzten beiden Spielrunden den knappen Vorsprung über die Ziellinie.

Damit behielt Balltick I auch nach der Hälfte der Saison seine weiße Weste bei jetzt 8-0 Punkten und das Saisonziel Aufstieg in die Bundesliga weiter in Sichtweite.

R. v. Hering 7-1 (20-11)  ; O. Wegener 6-2 (20-9) ; F. Hansen 3-5 (14-14) ; S. Hansen 1-7 (12-19)