BO + BPM

7. Berlin Open – 30.03.18 Berlin

Auch in diesem Jahr lud der Osterhase Tipp-Kicker aus ganz Deutschland wieder nach Berlin ein. Leider konnten dann die Veranstalter von „Celtic Berlin“ und den „Spandauer Filzteufel“ um einiges weniger Tipp-Kick-Spieler, als in den Vorjahren begrüßen. Unter den 61 Teilnehmern  waren auch drei Ballticker.

Die Berlin Open ist dann für ihren (zumindest für durchschnittlich starke Spieler) harten Modus bekannt. Aufgrund des geringen Zeitfensters (das Turnier beginnt erst um 17.00Uhr) wird dabei schon nach der 2.Runde das Teilnehmerfeld auf 24 Teilnehmer gesiebt. Diesem Modus fielen dann trotz ansprechender Leistungen A.Thom Pl. 36 und J.v.Hering Pl. 39 nach der 2.Runde zum Opfer.

R.v. Hering war als Gruppensieger automatisch für die 2.Runde der Play-Offs (letzten 16 Spieler) qualifiziert, doch dort unterlag er dann J. Hahnel – TKC Preußen Waltrop mit 1-3 und belegte am Ende Pl. 16.

Im Finale der Berlin Open gab es dann einen Berliner Heimsieg. Chris Kuch – Celtic Berlin behauptete sich in einem spannenden Finale gegen Jens König – 1.TKC Kaiserslautern mit 4-3 und konnte damit seinen Turniersieg von 2016 wiederholen.

48. Berlin Pokalmeisterschaft – 31.03.18 Berlin

Zum zweiten Teil des Berliner Turnierwochenendes fanden sich dann immerhin 82 Teilnehmer ein, was dann aber leider auch eine rückläufige Teilnehmerzahl bedeutete.

Während dann die v.Hering Brüder locker durch die erste Runde gingen, schied A.Thom nach enttäuschendem Tipp-Kick Spiel gleich aus und belegte nur Pl. 80. In der zweiten Runde erwischte es dann auch J.v.Hering Pl. 40 der ganz knapp  den Einzig unter die letzten 36 verpasste. Beide durften fortan beim Havel Cup weiter spielen.

Besser erging es an diesem Tag R.v. Hering, der recht souverän bis in die Endrunde marschierte, dort dann aber mit 2-8 Punkten an diesem Tag chancenlos war und am Ende Pl. 10 belegte.

Wie schon am Vortag, blieb auch heute der Turniersieg in Berliner Hand. Und wieder war es ein Spieler aus dem Bundesliga-Kader von Celtic Berlin. Max Gottschalk sicherte sich durch ein ungefärdetes 7-0 über Marcus Socha – TFB Drispenstedt seinen ersten Turniersieg überhaupt.

3. Havel-Cup – 31.03.18 Berlin

Bei diesem Turnier der Ausgeschiedenen der Pokalmeisterschaft lief es dann bei A.Thom und J.v.Hering Pl. 33 durchwachsen. Für beide war auch dort nach der zweiten Runde das Aus gekommen. Aufgrund des Rückzugs eines Spielers durfte A.Thom Pl. 21 dann doch noch die dritte Runde spielen, dort war dann aber auch für ihn endgültig Schluß.

Im Finale des Havel-Cups hätte es dann beinahe den dritten Berliner Erfolg an diesem Wochenende gegeben, jedoch setzte sich Ja. Weber – PWR Wasseralfingen mit 3-1 gegen J. Komareck – Celtic Berlin durch.

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Pokal – Quali Nord 17-18

04.03.18 (Delligsen)

Zum ersten mal wurde die Qualifikation zur Pokalendrunde nicht mit Einzelspielen , sondern in einem Mannschafts-Turniermodus an einem Tag, an einem Ort ausgespielt. Gemeldet hatten 12 Mannschaften, von denen dann eine leider kurzfristig absagen musste.

So wurden in drei  Dreiergruppen und einer Zweiergruppe die fünf Qualifikanten ausgespielt. Die vier Gruppensieger würden sich für die DTKV-Pokalendrunde am 16+17.06.18 im badenwürtembergischen Balingen qualifizieren. Die jeweiligen Gruppenzweiten sollten dann in Halb- und Finale den fünften Qualifikanten ermitteln. Balltick Kiel ging dann in diesem Jahr mit einer gemischten Mannschaft (R.v.Hering; O.Wegener = 1.BL-Mannschaft / G.Green; J.v.Hering; A.Thom = RL-Mannschaft) an den Start.

 

     _kiel_balltick                 16 – 16 (66-53)           

 BALLTICK KIEL                              TKG WOLFSBURG I

Dieses erste Gruppenspiel hatte dann gleich schon vorentscheidenen Charakter auf das Erreichen des zweiten Tabellenplatz in der Gruppe A. Man rechnete sich selbst, aber auch der Wolfsburger Mannschaft wenig Chancen in den jeweiligen Spielen gegen die dritte Mannschaft in der Gruppe, der Bundesliga-Vertetung von TFB Drispenstedt aus.

Es entwickelte sich ein spannendes, enges Spiel, indem vor allem die beiden Bundesliga-Akteure Robert und Oliver zuerst etwas schwächelten, so lief Balltick nach 2-2 , 2-6 bis 7-9 lange einem Rückstand hinterher, ehe es über 11-9 und 14-14 in die letzte entscheidene Runde ging. Dort war es dem RL-Spieler G.Green vorbehalten, den entscheidenen Sieg zu setzen 🙂

R.v. Hering 6-2 (17-10) ; G.Green 4-4 (24-18) ; O. Wegener 4-4 (15-11) ; A. Thom 2-6 (10-14)

 

 

                      26 – 06 (71-47)            _kiel_balltick

 TFB 77 DRISPENSTEDT                              BALLTICK KIEL

In diesem Spiel hatte Balltick, angetreten mit drei RL-Spielern von Anfang an das Nachsehen. Über 2-2 , 6-2 war zur Halbzeit bei 14-2 die Messe schon gelesen. Die Partie wurde dann auch in der Höhe verdient verloren … trotzdem war es gerade für die RL-Spieler Johannes, Gunnar und Andreas eine interessante und lehrreiche Erfahrung, sich auch mal in einem Pflichtspiel mit Bundesliga-Spielern zu messen.

Da Drispenstedt sich dann auch in ihrem zweiten Gruppenspiel nicht hängen ließ und Wolfsburg ähnlich hoch (27-5) besiegte, war Balltick als Gruppenzweiter für die Finalspiele um den 5.Platz dabei.

R.v. Hering 4-4 (13-14) ; J.v. Hering 2-6 (13-19) ; G.Green 0-8 (12-19) ; A. Thom 0-8 (9-19)

 

                      04 – 28 (31-79)            _kiel_balltick

    DELLIGSER SC II                             BALLTICK KIEL

Bei der Auslosung zum Halbfinale im Kampf um den letzten verbliebenen Startplatz zur Pokalendrunde, kann Balltick dann ein gewisses Losglück nicht leugnen. In diesem Halbfinale ging es gegen die Zweitvertetung aus Delligsen, die in der Verbandsliga Nord spielt. Über 2-2 , 2-10 , 3-17 und 3-25 entwickelte sich ein noch einseitigeres Spiel, als noch zuvor gegen Drispenstedt, dieses mal jedoch mit Kiel als überlegene Mannschaft.

R.v. Hering 8-0 (26-4) ; O. Wegener 7-1 (21-8) ;  A. Thom 7-1 (18-10) ; J.v. Hering 6-2 (14-9)

 

    _kiel_balltick           18 – 14 (62-60)           

 BALLTICK KIEL                             TKV JERZE II

In diesem entscheidenen Spiel um den letzten freien Qualifikationsplatz-Nord ging es gegen die RL-Spitzenmannschaft von Jerze II, die vorher die SG Buxtehude-Moisburg ausgeschaltet hatten.

Es wurde das erwartet spannende Spiel, in dem Kiel über 1-3 , 4-4 , 6-10 bis zum zwischenzeitlichen 12-12 lange einem Rückstand hinterherlief. In der vorletzten Runde war dann Johannes gegen den Routinier Hacky Jüttner chancenlos, Gunnar behielt aber beim 6-2 gegen O.Gerke die Nerven. Trotzdem sah es beim Stand von 14-14 (51-56) vor der letzten Runde nicht rosig aus für Balltick. Damit war es den beiden BL-Akteuren, dem in diesem Spiel überragenden  O.Wegener (7-1 gegen D.Otto) und R.v.Hering (4-3 gegen M.Pfaffenrath) vorbehalten das Ticket für die Endrunde in Balingen zu lösen 🙂

O. Wegener 8-0 (25-11) ; R.v. Hering 5-3 (14-14) ; G.Green 3-5 (15-19) ; J.v. Hering 2-6 (8-16)

Alle weiteren Ergebnisse und Qualifikanten der anderen Gruppen findet ihr auf Tipp-Kick-Liga Seite

Delligser Hils-Cup

6. Delligser Hils-Cup – 03.03.18 Delligsen

Quasi als Vorbereitung / Warmspielen für die am nächsten Tag stattfindene Mannschafts-Pokalqualifikation hatte der Delligser SC zu einem Turnier geladen. Dementsprechend bestand das 37 Teilnehmer starke Feld, bis auf einige wenige Ausnahmen, größtenteils aus Spielern von Nord-Vereinen. Balltick war mit vier Mann am Start.

Dieses Turnier begann dann gleich mit einem Kuriosum, war tags zuvor die Heizungsanlage in der Halle ausgefallen, so war die gefühlte Temperatur in der Halle eher frostig. Viele Teilnehmer spieleten mit Schal und Mütze bekleidet ;-). Lag es nun an den Temperaturen in der Halle ? zumindest wurden dann A.Thom Pl. 32 und G.Green Pl. 24 nicht richtig warm bei diesem Turnier und schieden bereits in der ersten bzw. zweiten Runde aus und durften dann an der Delligser Ortsmeisterschaft teilnehemen. Für J.v.Hering Pl. 21 war dann auch nach der dritte Runde Schluß. Lediglich R.v.Hering spielte sich recht souverän bis in die Finalrunde, wo er dann knapp das Finale verpasste und am Ende den 4.Pl. belegte.

Den Turniersieg sicherte sich (mal wieder muss man fast sagen) Christoph Ihme – TKG Wolfsburg durch ein knappes 3-2 im Finale gegen Marcus Socha – TFB Drispenstedt.

5. Delligser Ortsmeisterschaft – 03.03.18 Delligsen

Bei diesem Turnier (für die früh Ausgeschiedenen des Delligser Hils-Cup) wurden dann auch A.Thom Pl. 6 und G.Green Pl.4  so langsam warm und auch die Kontrahenten waren dann von einem leichteren Kaliber. Beide schafften es bei dem 15 Teilnehmer starken Feld in die Endrunde, wo es dann sogar zum direkten Duell zwischen beiden kam, welches Gunnar für sich entschied. Beide mussten dann aber den Gruppensieg Hauke Herdan – TFG Buxtehude überlassen, welcher dann auch das Finale 6-3 gegen L.Kaouane – SG 94 Hannover gewann.

RL-Nord 17-18

06.01.18 (Neumünster)

Am zweiten Spieltag ging es für Ballticks „Zweite“  ins nahe gelegene Neumünster wo dann zwei ganz unterschiedliche Gegner warteten. War Delligsen aufgrund vom Rückzug anderer Mannschaften noch nachträglich in die RL mit aufgestiegen, so galt Neumünster als Absteiger aus der 2. BL als Titelfavorit auf die Meisterschaft.

 

              16 – 16 (51-54)        _kiel_balltick

       Delligser SC I                         BALLTICK KIEL II

Trotz des krankheitsbedingten Ausfalls von A.Kahl, für den dann A.Hein wieder reaktiviert werden konnte, ging Balltick dann wohl als Favorit in diese Partie und wollte sich heute einen Vorsprung im Kampf um den Klasssenerhalt erarbeiten … doch es kam, anders als gedacht.

Außer J.v. Hering fand eigentlich kein Ballticker so richtig in das Spiel und Delligsen, die dann durch das erste Spiel des Tages gegen NMS schon warm gespielt waren, bekam einen Lauf. Über 3-1 , 5-3 , 7-9 , 11-9, 15-13 erzitterte sich Balltick dann in der letzten Spielrunde wenigstens noch ein 16-16 Unentschieden. Dieses Ergebniss war dann natürlich enttäuschend für Kiel, vor allem G.Green und A.Thom spielten weit unter ihren Möglichkeiten, spiegelte dann aber den Spielverlauf wieder.

G.Green vs. K.Witte

A.Schotmann vs. J.v.Hering

 

 

 

 

 

J. v. Hering 7-1 (15-5) ; G. Green 4-4 (15-17)  ; A. Thom 3-5 (11-14) ; A. Hein 2-6 (13-25)

 

 

           _kiel_balltick        08 – 24 (51-62)       

BALLTICK KIEL II               TFC ALEMANNIA NEUMÜNSTER I

In dieses zweite Spiel ging Balltick, erst recht nach den gezeigten Leistungen im vorherigen Spiel, als klarer Außenseiter an die Platten. Doch Balltick versuchte sich zu wehren, die ersten Spiele wurden dann alle recht knapp, doch zugunsten der Neumünsteraner gestaltet. Über 0-8 lag Balltick zu Halbzeit bereits 3-13 (bei lediglich 20-29 Toren) zurück. Der Rest war dann aus Kieler Sicht nur noch Ergebnisskosmetik und die Alemannen gewannen dann ungefährdet, wenn auch im Ergebniss sicher ein bißchen zu hoch diese Partie. Auch wenn dann das Ergebniss etwas anderes vermuten lässt, waren die Ballticker in diesem Spiel wenigstens mit ihrer gezeigten spielerischen Leistung zufrieden.

G.Green vs. M.Hinz

J.v.Hering vs. A. Hagenstein

 

 

 

 

 

A. Thom 4-4 (17-14) ; G. Green 2-6 (15-16) ; J. v. Hering 1-7 (9-14) ;  A. Hein 1-7 (10-18)

 

1. Bundesliga 17-18

26.11.17 (Waltrop)

Am zweiten Spieltag ging es für Balltick gegen zwei Mannschaften die man dann nicht unbedingt zu den absoluten Top-Teams der Liga rechnen konnte und gegen die man sich durchaus Chancen auf erste Punktgewinne ausrechnen durfte.

                               16 – 16 (56-57)            _kiel_balltick

 1. TKC Kaiserslautern 86 II                            BALLTICK KIEL I

Im Duell der beiden Bundesliga- Aufsteiger galt für beide Mannschaften die gleiche Vorgabe: Wenn man dieses Duell nicht für sich entscheidet, kann es eng werden, mit dem Klassenerhalt. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe, bei dem dann die Lauterer relativ ausgeglichen punkteten, bei Balltick vor allem O.Wegener (7-1) und R.v.Hering (6-2) zu überzeugen wussten. Über 2-2 , 8-4 und 13-11 ergab sich erstmals in der siebten Spielrunde eine Führung (13-15) für Kiel. Am Ende trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht 16-16 Unentschieden … was dann wohl beiden Mannschaften im Kampf um den Klassenerhalt nicht richtig weiter hilft.

O. Wegener 7-1 (14-7) ; R. v. Hering 6-2 (24-14) ; S. Hansen 3-5 (10-16) ; F. Hansen 0-8 (9-19)

 

        _kiel_balltick                18 – 14 (49-47)         

 BALLTICK KIEL I                                TKC PEUßEN WALTROP I

Auch das zweite Spiel entwickelte sich zu einer engen  Partie, wobei Balltick diesemal dann über 3-1 , 5-3 etwas besser aus den Startlöchern kam. Waltrop kam dann aber wieder auf 12-12 ran. Die dann wohl vorentscheiden siebten Spielrunde ging dann aber wieder an Kiel (die beiden Hansens) 15-13. Zum Schluß machten dann ein in diesem Spiel nicht so richtig in Trapp kommender O.Wegener mit seinem einzigen Punkt in dieser Partie und R.v. Hering den ersten Kieler Sieg in der 1.Bundesliga perfekt.

S. Hansen 8-0 (18-8) ; R. v. Hering 6-2 (12-7) ; F. Hansen 3-5 (11-12) ; O. Wegener 1-7 (8-20)

Nach nunmehr 3-5 Punkten aus vier Spielen liegt Balltick sicher im Soll, doch ob das für den Klassenerhaslt reichen wird ? Doch es stehen noch vier Spiele vor der Brust, bei denen man sich berechtigte Hoffnungen auf weitere Punkte machen kann.

 

WDEM + Tourfinale

39. Westdeutsche Einzelmeisterschaft – 11.11.17 Bornheim

Aufgrund der zeitgleich stattfindenen Ligaspiele der „Zweiten“ von Balltick, mischten sich unter das 98 Teilnehmer starke Feld der diesjährigen Westdeutschen lediglich zwei Kieler, dafür dann aber mit Robert und Simon die beiden aktuell wohl stärksten Ballticker.

Die Vorrunde wurde dann in 10 Runden Schweizer-System ausgespielt, wobei Robert sich dann recht solide (5S / 3U / 2N)  als 12. für die Play-Offs der besten 32 Spieler qualifizierte. Noch besser machte es Simon in dieser Vorrunde und belegte nach (6/2/2) sogar den 7. Platz.

In den Play-Offs stieg Simon dann erst in der 3.Runde ein, wo dann leider auch gleich nach zwei Niederlagen (3-4 und 1-5) gegen den späteren Turniersiege Philipp Baadte (Kaiserslautern) das Turnier beendet war und er eine achtbaren 14. Platz in der Endabrechnung belegte.

Besser erging es dann Robert, der es über Fred Elesbao – SG 94 Hannover (1-0 ; 2-1) , Alex Beck – TKG Gallus Frankfurt (5-1 ; 3-4 ; 4-3) , William Schwaß – Oberbayern Münschen (1-4 : 2-1 ; 7-6 sd) bis ins Halbfinale schaffte. Dort musste er sich dann aber in zwei Spielen Artur Merke (1-3 ; 2-3) knapp geschlagen geben und erreichte am Ende einen hervorragenden 4. Platz.

 

Tourfinale – 12.01.17 Bornheim

Immer zum Ende eines Tipp-Kick-Jahres bestreiten die aktuell besten 32 Spieler der Turnierrangliste das Tourfinale, welches Robert von Hering noch vor einem Jahr überraschend gewinnen konnte. Durch die Bestätigung seiner Leistungen bei Turnieren im Jahr 2017 zählte er in diesem Jahr von Beginn an zum erweiterten Favoritenkreis. Auch der zweite Ballticker Simon Hansen, in der Rangliste aktuell auf Platz 43, war für dieses Tourfinale geladen, da dann einige vor ihm platzierte Spieler abgesagt hatten.

Auch bei diesem von TOP-Spielern gespickten Turnier wurde traditionell die Vorrunde in 10 Runden Schweizer-System ausgespielt, wobei dann beide Ballticker lange Zeit den Kontakt zu den für die Play-Offs berechtigen Plätzen 1-12 hielten, diese am Ende jedoch denkbar knapp Simon (5/1/4) Pl. 13 ; Robert (4/3/3) Pl. 14 verpassten.

Neuer Sieger des Tourfinales und damit Nachfolger von Robert 😉 wurde der zweimalige Deutsche Einzelmeister Beni Buza – TKG Gallus Frankfurt, der sich zwei spannenden Finalspielen (5-5 nV ; 2-1) gegen den Berliner Christian Kuch durchsetzte.