1. Bundesliga 18-19

31.03.19 (Berlin-Spandau)

Kiel macht einen großen Schritt zum Klassenerhalt. (Text O.Wegener)

Zu fünft und somit in voller Besetzung machte sich die erste Mannschaft der Kieler zum vorentscheidenden Spieltag gegen die beiden Aufsteiger aus Wasseralfingen und dem Gastgeber aus Spandau auf den Weg Richtung Berlin. Simon Hansen konnte verletzungsbedingt noch nicht an die Platten treten und wurde vorsorglich für den 4. Spieltag geschont. Für Ihn rückte die Neuverpflichtung Oliver Schell in den Fokus und vertrat erstmals die Kieler Fahnen in Ihm jedoch wohlbekannten blau-weißen Farben.

Das Auftaktspiel Wasseralfingen vs. Spandau war bei Ankunft der Nordlichter bereits überpünktlich beendet, so dass es nur noch das Endergebnis von 19:13 für die Gäste aus dem Süden zu besichtigen gab. Auf dem Spielprotokoll schlich sich ein alter Bekannter, ein Schlitzohr des Tipp-Kicks, namens Kansteiner, ein und unterstützte an diesem Sonntag mal ausnahmsweise keinen Berliner Club sondern als Nachmeldung den PWR 78.

      _kiel_balltick                16 – 16 (50-54)         

       BALLTICK KIEL I                                PWR 78 WASSERALFINGEN

Nun war es an Kiel gut aus den Startlöchern gegen Wasseralfingen zu kommen, was auch gelang. Die Auftaktrunde ging gleich in den Norden und bis zum 8:4 konnte die Führung auch gehalten werden, wobei die 5:6-Niederlage von Herings durch ein Eigentor in der Schlusssekunde getrost als vermeidlich eingestuft werden kann. Der älteste der Hansen-Brüder glänzte hier mit 4:0 Punkten. In der Mitte des Clubkampfes konnte Kiel keine Punkte sammeln und es galt vier Niederlagen in Folge zu verkraften. Nun war die sechste Runde bereits von enormer Bedeutung, in der im „Spitzenspiel“ RVH ganz wichtige 2 Punkte gegen Jonathan Weber verbuchen konnte. Da auch Wegener einen recht ungefährdeten Sieg gegen Kansteiner feierte, glich Kiel wieder aus. Über 14:14 ging es dann in den Schlussdurchgang, in dem rein formal gesehen, die Rollen klar verteilt waren. Sowohl Jo. Weber als auch Robert von Hering ließen an Ihren Favoritenrollen keine Zweifel aufkommen und gewannen Ihre Spiele deutlich, so dass ein Remis feststand. Ein Mannschaftsspiel welches unterschiedliche Phasen hatte und welches am Ende wohl für beide Teams als Erfolg zu werten ist. Das Startelfdebüt von unserem Neuzugang Oliver Schell verlief sicherlich noch unter seinen Möglichkeiten, jedoch ist es unser Punktgewinn als Mannschaft, der am Ende zählt!

R. v. Hering 6-2 (16-12) ; O. Wegener 6-2 (14-10) ; F. Hansen 4-4 (13-18) ; O. Schell 0-8 (7-14)

 

                              11 – 21 (40-52)            _kiel_balltick

 SPANDAUER FILZTEUFEL I                                BALLTICK KIEL I

Gestärkt durch Roberts leckere Pizzaschnecken ging es kurz darauf erneut an den grünen Filz. Der Gastgeber Spandau wollte seine wohl letzte Chance auf den Klassenerhalt nutzen und legte gleich konzentriert los. Vier Unentschieden in den ersten drei Durchgängen belegen die engen Spielverläufe und die Tatsache, dass zunächst noch nicht mit vollständig offenen Visier zu Werke gegangen wurde. Zur Halbzeit lag Kiel durch OllSches 2:0 gegen A.Bialk und Wegeners Sieg gegen Schirmer 10:6 in Front und der nachfolgende Durchgang darf als kleine Vorentscheidung zu werten sein. Hier verwaltete Florian Hansen die zwischenzeitliche 3:0 Führung gegen Schirmer zum Ende hin in einem 3:2-Vorsprung und Robert lief einem 0:1-Rückstand über 9 Minuten hinterher. Dass am Ende noch der1:1-Ausgleich und auf der Gegenplatte der Sieg feststanden, waren ganz wichtige drei Punkte zur 13:7 Führung. Fast wäre Spandau gleich danach auf 11:13 an die SpVgg herangepirscht, denn D.Bialk spielte stark auf gegen Schell und A.Bialk schoss das 2:0 gegen Wegener in der achten Minute. Der 2:2 Ausgleich in der letzten Minute sicherte Kiel hier den 14. Punkt und es ging in die Vorschlussrunde. Hier war es nun an Robert und Florian den Deckel draufzumachen und in umkämpften Matches gelangen die entscheidenden Punkte um auf 17:11 davonzuziehen. Mit Freude und Erleichterung wurde diese Teamleistung entsprechend gewürdigt – alle Kieler lagen sich in den Armen, denn die Wichtigkeit dieser Partie war natürlich jedem bewusst. Am Ende steht ein vielleicht etwas zu hoher 21:11 Erfolg und das damit sehr nahe gerückte Ziel „Klassenerhalt 2019“!

Danke an Spandau für den sehr guten Spielort und die gute Organisation sowie für faire Spiele an alle Beteiligten.

O. Wegener 6-2 (16-9) ;  F. Hansen 6-2 (15-11) ; O. Schell 5-3 (11-9) ; R. v. Hering 4-4 (10-11)

 

   

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s